Kolleg St. Blasien

Presse - Archiv

 

Badische Zeitung vom Freitag, 26. Juni 2009

 

Stolzer und selbstkritischer Jahrgang

 

ST. BLASIEN (kbl). Viele gute Wünsche und wohlwollende Ratschläge nehmen die Abiturienten des Kollegs mit auf den Weg in die Zukunft. Am Donnerstag nahmen die Schüler bei der Abschlussfeier Abschied von ihrer Schule. Etliche Abiturienten wurden für gute Leistungen und besonderes Engagement gelobt.

Nachdenklich stimmte die Rede von Schulleiter Bernhard Schmidle. Die Abiturienten müssten ihren Weg finden in einer Zeit der wachsenden Beschleunigung. Die Zeit sei keine Linie mehr, sondern lose, unverbundene Punkte. Bindungen müssten gelöst werden, wenn sie uns bremsten im Geschwindigkeitsrausch. Und dabei sei es immer schwieriger herauszufinden, was einen antreibt und wohin die Reise geht. "Ich entlasse Sie in die Freiheit des eigenen Lebens", sagte Schmidle und fügte den Wunsch hinzu, dass diese Freiheit keinen überfordern möge. Der Schulleiter ist stolz, dass es alle geschafft haben und er hofft, dass die Abiturienten einem maß- und gewissenlosen Besitzstreben widerstehen können.

Stolz aber auch selbstkritisch sprach Felix Petri im Namen seines Jahrgangs. "Wir haben uns einiges zu Schulden kommen lassen", gestand er mit Verweis auf die vielen unentschuldigten Fehlstunden. Dem guten Gesamtschnitt von 2,2 merke man das nicht an. Und doch: "Wir hätten noch besser sein können." Im Namen seiner Jahrgangsstufe verkündete er: "Ich bin stolz hier stehen zu dürfen und darauf, dass wir trotz einiger Verfehlungen dem Kolleg unseren Stempel aufgedrückt haben." Mit dem Schlusssatz "was wir hinterlassen haben, sehen Sie dann morgen" schloss der Jahrgangssprecher und bekam dafür von seinen Mitschülern rauschenden Beifall und stehende Ovationen.

Internatsleiter Pater Axel Bödefeld und seine Stellvertreterin Marlies Woerz würdigten Schülerinnen und Schüler, die sich in besonderem Maße um das Schulleben verdient gemacht haben. Etliche Abiturienten bekamen Geschenke als Anerkennung für ihr Engagement im sozialen, musischen, künstlerischen oder sportlichen Bereich.

Bevor die Kollegianer ihre Zeugnisse bekamen, überreichte Schmidle einigen Schülern Preise für besondere Leistungen in den einzelnen Fächern. Darüber werden wir noch berichten. Mit einem Durchschnitt von 1,0 verlassen Cosmas Alex Maria Weigel, David Thissen, Charlotte Irene Wolff und Friso van der Meyden das Kolleg.

Elternvertreter Stefan Mayer dankte dem Engagement des Kollegs. Er wünsche sich, dass sich die Abiturienten große Ziele stecken, ohne jedoch überheblich zu werden. Ein Ziel nicht zu erreichen sei weniger schlimm, als sich erst gar nicht auf den Weg gemacht zu haben.

Zu einer gelungenen Abschlussfeier trugen neben den Rednern das Kollegsorchester unter der Leitung von Miriam Götz und Clemens Staiger sowie die Solisten und gleichzeitig Abiturienten Philipp Kiefer (Horn) und Nora Linn (Saxofon) bei. Im Anschluss an die Feier lud Kollegsdirektor Pater Johannes Siebner zum Gottesdienst in den Dom.

 

Sitemap | Kontakt