Kolleg St. Blasien

Presse - Archiv

 

Badische Zeitung vom Mittwoch, 29. April 2009

 

Ein Geschenk für die ganze Region

 

ST. BLASIEN. Das Kolleg St. Blasien feiert in diesem Jahr seinen 75. Geburtstag und passend zur großen Geburtstagsfeier beim Pfingsttreffen steht heuer ein ganz besonderes Pfingsttheater auf dem Programm: Mit William Sha- kespeares "Romeo und Julia" wagt sich die Theatergruppe wieder an ein großes Werk der Weltliteratur, das in diesem Jahr erstmals auf einer Freilichtbühne gespielt wird. Im Abteihof des Kollegs ist der Dom die prachtvolle Kulisse der großen Tragödie um Liebe und Gewalt.

Theater spielen nimmt nicht nur in der jesuitischen Erziehung eine wichtige Rolle ein sondern hat auch am Kolleg eine lange Tradition - mit den Theateraufführungen bei den Pfingsttreffen als großer Höhepunkt. In diesem Jahr sollen die Aufführungen erstmals auf einer Freilichtbühne stattfinden, nicht nur für Regisseur Meinrad Emmerich eine Herausforderung. "Große Bühne, kein Kammerspiel", wie er meint und damit auf die geänderten Dimensionen und die damit wachsenden Anforderungen an die rund 50 jugendlichen Schauspieler verweist, die bereits kräftig für die zwei Aufführungen am 30. und 31. Mai, Beginn 20 Uhr, proben.

Zumal eine abendliche Freilichtaufführung im Mai im Schwarzwald noch andere Gefahren birgt: Wegen der Wetterunwägbarkeiten wird doppelt geplant, damit ein Ausweichen auf die Bühne der Pater-Alfred-Delp-Halle möglich bleibt - mit wiederum anderen Anforderungen an die Schauspieler und verbunden mit Mehrarbeit, denn zwei unterschiedliche Spielorte benötigen auch zwei unterschiedliche Bühnenbilder.

Während das Bühnenbild der Halle von Schülern des Kollegs gestaltet wird, bekam die Schule das Bühnenbild für den Abteihof vom "Schirmherrn" der Veranstaltung, der Stadt St. Blasien, geschenkt. Seit März sind die Bühnenbauer der Domfestspiele dabei, das Geburtstagsgeschenk der Stadt zu zimmern, wobei das Kolleg nicht nur da vom Domfestspiel-Know-how profitiert, so kommen auch die Kostüme aus dem städtischen Fundus.

Jeweils 840 Sitzplätze stehen an beiden Aufführungen für die Zuschauer bereit und das Kolleg beschenkt die Region: "Die Bevölkerung der ganzen Region ist eingeladen", so Georg Leber, organisatorischer Leiter des Pfingsttheaters. Die Karten müssen reserviert werden, sind aber dank Sponsorenhilfe kostenlos.

Karten können ab dem 1. Mai an der Pforte des Kollegs und ab 4. Mai bei Touristinformation St. Blasien reserviert werden.

 

Sitemap | Kontakt