Kolleg St. Blasien

Goldenes Buch

 

Eintrag 7/7   |<< Anfang   << Zurück

 

P. Stefan Dartmann SJLiebe Lern- und Lebensgemeinschaft am Kolleg St. Blasien,

die erste oder zweite Wiederholung eines bestimmten Tuns begründet, einer Redensart im Orden zufolge, bereits eine Tradition. "Das war schon immer so!" - so oder so ähnlich lautet dann augenzwinkernd die Begründung bereits dafür, warum wir etwas zum zweiten oder dritten Mal tun.

75 Jahre Kolleg in St. Blasien sind dagegen ohne Zweifel eine mächtige "Tradition", erst recht, wenn man noch die Vorgängerinstitutionen mit in den Blick nimmt: das Kolleg der "Stella Matutina" in Feldkirch, bzw. das ehemalige Benediktinerkloster, in dessen Gebäuden heute das Kolleg untergebracht ist. Das Kolleg in St. Blasien atmet Tradition, will sagen es gibt da vieles, wo man geneigt ist zu sagen: "Das war schon immer so ..."

Aber war es das wirklich? Wenn man ehemaligen Kollegen, Altschüler und Patres, die im Zusammenspiel das Kolleg zu dem gemacht haben, was es zum jeweils aktuellen Zeitpunkt gewesen ist, darauf anspricht, klingt das ganz anders: Kolleg - das war immer anders, immer in Veränderung. Warum? Nun, weil die Menschen und die Gesellschaft sich änderten und damit auch Schule und Internat sich verändern mussten. Nein, "alt-ehrwürdig" im Sinne von unveränderlich ist das Kolleg nie gewesen, wenngleich drei Viertel eines Jahrhunderts eine stolze Zeitspanne ist.

75 Jahre Kolleg St. Blasien stehen aber auch nicht gerade für permanente Revolution. Das Rad, auch nicht das Rad der Erziehung, muß nicht ständig neu erfunden werden. Bewährtes hat Bestand gehabt, einiges bis heute. Das Bewährte besteht aber nicht nur weiter, weil es sich früher einmal bewährt hat, sondern weil es sich gerade in zeitgemäßer Umsetzung auch heute bewährt, sich für die Gegenwart als tauglich erweist.

In dieser pädagogischen Tradition unternehmen es Jesuiten seit der Gründung unseres Ordens, jungen Menschen auf zeitgemäße und gegenwartstaugliche Weise Bildung zu vermitteln und sie dafür zu begeistern, ihre Fähigkeiten, ihr Denken und Handeln in den Dienst Gottes und ihrer Mitmenschen zu stellen. Unschätzbar ist dabei die Kooperation mit den Lehrkräften und Erzieherinnen und Erziehern, die sich für dasselbe Ideal und Ziel begeistern, ja die es vorleben. Unverzichtbar ist aber auch die aktive Unterstützung der Eltern, die uns ihre Kinder anvertrauen, denen aber deswegen nicht erlaubt wird, als Eltern und Erzieher abzudanken. Am aller wichtigsten sind aber die Schülerinnen und Schüler selbst, die bereit sind, sich diesem Angebot zu öffnen und aktiv an ihrer eigenen Formung und Bildung mitzuwirken.

Seit 75 Jahren funktioniert dieses Zusammenspiel in St. Blasien. Dafür gilt der Dank zuerst dem, dessen je größere Ehre zu suchen uns immer wieder anspornt, das Kolleg noch besser zu machen. Dann aber gilt mein Dank und mein besonderer Glückwunsch allen oben Genannten samt den Freunden und Förderern des Kollegs. Sie alle schaffen die Grundlage dafür, dass wir seit 75 Jahren junge Menschen für dieses "magis" begeistern und heranbilden können. Ja, das war schon immer so. Und lange noch möge es so bleiben!

P. Stefan Dartmann SJ
Provinzial der Deutschen Provinz der Jesuiten

 

 

Sitemap | Kontakt