Kolleg St. Blasien

Goldenes Buch

 

Eintrag 4/7   |<< Anfang   << Zurück   Vor >>   Ende >>|

 

Als vor 75 Jahren das Kolleg "stella matutina" aus Feldkirch in Österreich in das ehemalige Benediktinerkloster St. Blasien einzog, wurde dieser traditionsreiche Ort, der seit dem neunten Jahrhundert Kristallisationspunkt christlichen Glaubens ist, wieder zu einer Quelle christlichen Lebens und geistiger Arbeit. Generationen von Schülerinnen und Schülern haben hier nicht nur gelernt, sondern auch das Miteinander eingeübt, sind gewachsen und gereift, haben sich verändert und entwickelt. Neben dem Unterrichtsstoff wird besonderer Wert gelegt auf die musische, sportliche und sprachliche Entwicklung - getreu der ignatianischen Pädagogik und Spiritualität. Dazu gehört ein hohes Maß an personalem Angebot von Seiten der Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher und der Patres der Gesellschaft Jesu. Im gemeinschaftlichen Leben erfahren die Jungen und Mädchen: fachliches Wissen, persönliche Kontakte, lebenslanges Lernen und Vertrauen auf Gott existieren nicht nebeneinander, sondern immer miteinander und ineinander verwoben. "In allen Dingen Gott finden", hat dies der heilige Ignatius von Loyola klassisch formuliert.

In fidei communioneDas Kolleg "stella matutina" ist in den vergangenen 75 Jahren zu einer "stella silvana", einem Stern des Hochschwarzwaldes, geworden. Nicht nur das Klostergebäude mit seinem beeindruckenden "Schwarzwälder Dom" zieht viele Menschen aus nah und fern an; auch der international gute Ruf führt hier Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Kulturkreisen zusammen, um gemeinsam die Grundlagen für ein engagiertes, verantwortungsvolles, gemeinschaftliches Leben aus christlicher Quelle zu legen. Von der "stella silvana" aus prägen die Schülerinnen und Schüler mit ihrem Leben unsere Welt, unsere Gesellschaft. Für viele ist das Ideal des heiligen Ignatius: "Omnia ad maiorem Dei gloriam! - Alles zur größeren Ehre Gottes!" das Leitmotiv ihres eigenen gesellschaftlichen Engagements. Dies bezeugen zahlreiche Blasianer in den 75 Jahren der Geschichte der "stella silvana".

Ich freue mich, die ignatianischen Grundsätze in so lebendiger Weise in unserer Erzdiözese verwirklicht zu sehen, und gratuliere Ihnen, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer, werte Ehemalige, Eltern und Freunde, von Herzen zum 75-jährigen Jubiläum. Für die kommenden Jahre wünsche ich den von Schülern und Lehrern, die in der imponierenden Klosteranlage eine Prägung fürs Leben erhalten, Gottes reichen Segen.

Erzbischof Dr. Robert Zollitsch
Erzbischof der Erzdiözese Freiburg
Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz

 

 

Sitemap | Kontakt